Engel sind für mich etwas Wunderbares

Engel sind etwas Wunderbares. Immer wenn die Medizin nicht weiter weiß, dann heißt es: psychisch bedingt. Aber was ist denn die Psyche? Warum sind immer mehr Menschen psychisch krank? Ich werde öfter gefragt: „Was ist denn die Seele und der Geist?“

Die Geisteswissenschaft hat hierzu folgende Erklärung:

Die Seele kann man beschreiben als eine halbstoffliche Essenz. Halbstofflich deshalb, weil sie mit ihrem Körper verschmolzen ist. Ihrem Wesen nach ist sie neutral und funktioniert wie ein Speicherchip und Filter.

Der Geist ist reinste Energie. Sie beinhaltet die Summe aller positiven Kräfte, wie Weisheit, Liebe, Frieden usw. Der Geist ist der Lebensträger, der Körper und Seele zusammenhält.

 

engel

 

Geist und Verstand werden oft als gleich angesetzt. Aber das stimmt so nicht. Denn Geist und Seele leben ewig. Der Verstand nicht. Man könnte das mit den Farben Schwarz und Weiß vergleichen. Beide beinhalten alle Grundfarbe in sich. Schwarz jedoch in der niedrigsten Frequenz, Weiß in der höchsten.

Sinn und Zweck dieses Erdenlebens, so sagt die Geisteswissenschaft, ist es den Geist zu entwickeln, so dass er Gottähnlich ist und zum eigenständigen, vollentwickelten Wesen wird. Deswegen gibt es die Wiedergeburt. Diese Lehre war übrigens auch im Christentum bis zum 6. Jahrhundert Bestandteil der Heiligen Schrift.

Psychisch bedingt heißt also die Krankheit entsteht in der Seele. Da die Seele nichts beurteilt, nimmt sie alles Erlebte unzensiert auf und speichert es ab. Der Geist gibt immer wieder Impulse ab, damit das Erlebte bewusst angeschaut und verarbeitet wird, so dass der Körper keinen Schaden nimmt. Jedoch haben wir verlernt auf diese Impulse zu achten, uns damit auseinander zu setzen und vor allem es zu heilen.

Heilen durch positive Umwandlungen. Wenn ein Gedanke zu oft gedacht wird, so wird er zum Glaubenssatz, dadurch zum Verhaltensmuster. Dieses Muster wieder in positive Bahnen zu lenken ist dann oft schwer. Zum einen hat sich der Gedanke automatisiert, das heißt er ist im Unterbewusstsein gelandet. Zum anderen hat der Mensch einen enormen Widerstand, die damit verbundenen Gefühle noch einmal zuzulassen.

Bei schwierigen Themen ist es hilfreich, den Patienten zuerst einen (seinen/ihren) Schutzengel malen zu lassen. So entsteht das Gefühl einen sichtbaren Beistand zu haben. Kinder nehmen dies sehr gerne und ohne Bedenken an. Egal in welcher Konfession sie aufgewachsen sind.

Mein Schutzengel sagt mir:“ Ich liebe dich, ich segne dich. Komm, ich will dich trösten.“